Standsicherheitsnachweis (§51 HOAI)

Auch Tragfähigkeitsnachweis genannt, wird er mittels verschiedener ingenieurtechnischen Berechnungen von einem Statiker erbracht.  Eigengewicht und potenzielle Anbauten fließen genauso in die Berechnung ein wie zu erwartende Schnee-/Wind- und Verkehrslasten. Mit einem angemessenen Sicherheitsfaktor versehen wird so sichergestellt, dass das Gebäude auf lebensdauer gegen Versagen aller Art gesichert ist.

rawpixel-749494-unsplash

Eine Investition in Zukunft und Sicherheit:

Der Standsicherheitsnachweis ist nicht in jedem Fall gesetzlich gefordert, sollte dennoch für jeden Neubau oder Eingriff in das Tragwerk eines Gebäudes erstellt werden. Die meisten Architekten fordern ohnehin einen Standsicherheitsnachweis um ihre Arbeit vom Fachmann abzusichern. Bei Neubauten macht ein solcher Nachweis gerade einmal 1% der Baukosten aus – eine Investition die Sicherheit bringt.

Jetzt Angebot einholen:

Die Kosten eines solchen Nachweises bemessen sich nach der gesetzlich vorgegebenen Honorarverordnung für Architekten und Ingenieure. Auf der Basis der anrechenbaren Kosten und unter berücksichtigung der 6 Leistungsphasen und den Honorarzonen I-V werden so die arbeitskosten eines Statikers errechnet. (intern link zu blog für genaueres)

Holen Sie sich jetzt einfach und kostenfrei ein Angebot ein.

Schritt 1 von 4

Wo befindet sich Ihre Immobilie?

Sie haben Fragen? Direkten Kontakt aufnehmen:

WhatsApp Anrufen Mail

Geschäftszeiten: Mo. bis Fr., 9 bis 19 Uhr

Schritt 1 von 4

Wo befindet sich Ihre Immobilie?

Sie haben Fragen? Direkten Kontakt aufnehmen:

WhatsApp Anrufen Mail

Geschäftszeiten: Mo. bis Fr., 9 bis 19 Uhr

Ihre Daten werden SSL-Verschlüsselt übertragen und ausschließlich zur Angebotserstellung verwendet.
Mit Absenden der Anfrage bestätigen Sie die AGB der Partum GmbH.